Briefe an die dogmatische Regierung von Widen(Aargau), über die Sicherheit von Mobilfunkmasten

Letters to Dogmatic Government of Widen (Aaargau) About Cell Tower Safety

The following are some of the letters that went to Martin Graf, Gemeinde Widen, Leiter Bau und Planung, Mitglied der Geschäftsleitung, Bremgarterstrasse 1, 8967 Widen, Tel  056 649 29 39, m.graf@widen.ch / www.widen.ch

Mr. Graf obstinately and dogmatically repeated falsehoods said by industry. DF went heads on against those lies - with help from Réza Ganjavi. First letter below is by Reza Ganjavi, more follows below.

[ENGLISH VERSION FOLLOWS]

Sehr geehrter Herr Graf

Ich schreibe Ihnen als Schweizer Bürger, welcher von Ihrem Gespräch mit einem Mitglied der Gemeinde Widen und Ihrer Argumentation weiß, die Sie zur Verteidigung eines Mobilfunkmastes vorgebracht haben.

Meiner Meinung nach, basierend auf Ihrer Reaktion auf das Mitglied der Öffentlichkeit, haben Sie es versäumt, die herausfordernden Fragen, die Ihnen gestellt wurden, anzusprechen. Sie haben es auch versäumt, Ihre Aussagen zu präzisieren. Des Weiteren haben Sie es versäumt, auch nur eine einzige Studie nachzuweisen, welche beweist, dass eine langfristige Aussetzung gegenüber HF-EMF sicher ist, und dennoch sagen Sie den Menschen, dass sie sicher seien.

Ich möchte sicherstellen, dass diese FAKTEN sehr klar sind - denn Sie haben eine ethische, moralische Verantwortung, sich um das Wohlergehen der Menschen in Widen und Umgebung zu kümmern und ihnen die Wahrheit zu sagen. Ganz zu schweigen von den Bewohnern und Angestellten des Alterszentrum Burkertsmatt.

Wenn Sie den Menschen eine Aussage mitteilen, die der Unwahrheit entspricht und Ihnen gezeigt wird, dass diese falsch ist, sollten Sie dieselbe Falschheit nicht an jemand anderen weitergeben. Und Sie sollten Ihre Aussage gegenüber denen korrigieren, denen Sie sie gesagt haben. Soweit ich weiß, ist dies nicht geschehen. Gerne möchte ich deshalb wissen, wie weit Sie sich nun mit diesem Thema befasst haben. Haben Sie die Wahrheit erkannt? Oder wiederholen Sie immer noch die Zeilen/Lügen der Industrie, welche behauptet, dass die Aussetzung gegenüber Mikrowellenstrahlung sicher ist?

Ich wiederhole einige Fragen:
- Woher wissen Sie, dass die Exposition sicher ist? Weil Swisscom es Ihnen sagt? Weil BAFU und BAG es sagen?
- Haben Sie oben genannte Behörden aufgefordert, Ihnen EINE Studie vorzulegen, die beweist, dass eine langfristige Aussetzung sicher ist?

Selbst wenn Sie eine bekämen, wären sie nicht in der Lage, diese öffentlich zu zeigen, weil sie a) nicht existiert und b) weiterhin an unzulängliche, veraltete und überholte Standards festhalten wird.

Sie wurden eindeutig darüber informiert, dass Mikrowellenstrahlung eine biologische Wirkung hat, welche von den Normen nicht berücksichtigt werden. Das bedeutet (falls Sie Ihre Aussagen zwischenzeitlich noch nicht geändert haben), dass Sie die Gesundheit der Bewohner, dem Risiko biologischer Schäden aussetzten und ihnen dabei sagen, dass es sicher ist/sie in Sicherheit sind! Das ist gegen das Vorsorgeprinzip!

Diese Lügen werden uns allen aus höchster Ebene erzählt (siehe beigefügtes Schreiben an den Bundesrat). Ihre Verantwortung auf lokaler Ebene besteht darin, sich auf die Seite der Menschen und ihres Wohlergehens zu stellen, und nicht auf die Seite der Industrie - vor allem, wenn Sie nicht unabhängig überprüft haben, was die Industrie Ihnen erzählt.

Mit freundlichen Grüssen
Réza Ganjavi, MBA, BSCS, BA Phil, Magna Cum Laude, Phi Kappa Phi, Alpha Gamma Sigma
<adr>

[ENGLISH VERSION]

Dear Mr. Graf

I am writing as a Swiss Citizen who is aware of your conversation with a member of the Widen community, and the arguments you used in defense of a cell tower.

In my opinion, based on seeing your response to the member of public, you failed to addresse the challenging questions that were posed to you. You also failed to subtantiate your statements. You also failed to demonstrate even one single study that shows long-term exposure to RF-EMF is safe, yet you tell people that it is safe.

I want to make sure that these FACTS are very clear -- because you have an ethical, moral responsibility to care for the well-being of people of Widen, and, to tell them the truth.

When you tell people a statement that is false, and they demonstrate to you that it is false, you ought not repeat the same falsehood to someone else. And you ought to correct your statement to those whom you said it to. As far as I know this did not happen. Have you made progress regarding this inquiry? Have you seen the light? Or are you still repeating the lines/lies of the industry that the exposure to microwave radiation is safe?

How do you know it's safe? Because Swisscom tells you? Because BAFU and BAG say so? Have you challenged them to show you ONE study that shows long-term exposure is safe? You haven't. And if you did, they would fail to show it because a) it doesn't exist  b) they follow inadequate, defunct, obsolete standards.

You were clearly informed that microwave radiation has biological effect which the standards do not consider. Which means (unless you've changed your mind meanwhile, that you're putting people's health at risk of biological damage, and telling them it's safe!! That is not acceptable.

These lies are told to us at the highest levels (see attached letter to Bundesrat). Your responsibility at a local level is to side with the people and their well-being, and not the industry — especially when you have not independently verified what the industry tells you.

Kind Regard
Réza Ganjavi, MBA, BSCS, BA Phil, Magna Cum Laude, Phi Kappa Phi, Alpha Gamma Sigma
<adr>


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Proposed Email to Graf -- From Reza Ganjavi to <Frau DF>

Dear Mr. Graf

Thank you for your letter.

  • I repeat my question, which you have not yet answered. Please let me know if you're going to answer it. You stated : "Bei Einhaltung der Immissionsgrenzwerte für Mobilfunkstrahlung – auch für den 5G-Standard – sind keine schädlichen Gesundheitseinwirkungen zu befürchten" ("If the emission limit values for mobile phone radiation are observed - also for the 5G standard - there are no harmful health effects to fear"). I would like you to provide a study (just one is enough) that shows long term exposure to 5G, 4G, 3G, 2G, any G, WLAN, to be safe. If we have one such study, then we can have some confidence that your statement above is correct. Otherwise, we have to assume your statement above is not truthful.
  • You refer to NISV (https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19996141/index.html). Do you realize that you're quoting an ordinance from 1999? Can you please provide information on whether the NISV exposure limits have been updated to include biological effect? You cannot because the answer is NO, the guideline still 100% based on physics (thermal effect). Therefore, the guidelines you're using to impose this radiation on people of Widen are inadequate, faulty, inapplicable, and do NOT protect us from biological damage due to exposure to this radiation.
  • Are you aware of the large number of studies since 1999, that show biological effect? Are you aware that the standards you're quoting as holy grail do not include biological effect? Do you realize by doing so, you're telling people of Widen that your health does not matter? That you would effectively be saying:

We just protect you against getting burned (which is the only protection NISV provides). If your DNA is damaged or you get cancer, or when your children's blood-brain-barrier calcium channel gets thin due to this radiation, that is your problem.

  • Do you realize that acting according to paragraph 2 above is a violation of Swiss law (the Precautionary Principle) which states where there is doubt about safety, precautionary measures must be taken. If you are taking precautionary measure, please let me know what they are. I cannot find any such reference in any of your emails.
  • Are you forgetting that you are in your job to serve people, and not the industry's interests which is the only reason those standards have not been updated?
  • Your statement that "Die Anlagegrenzwerte der NISV sind Vorsorgegrenzwerte." is absolutely false. You can call a dog a cat but it doesn't become a cat. You can stand outside in the sun and say it's night, it doesn't become night. There's NOTHING precautionary in the NISV exposure limits. The safe exposure limit is 0.02 V/m. Even 4G radiates people at 50 to 300 safe limit. How could you call that precautionary? Please explain your statement and back it up with evidence. Otherwise it's as good as calling a dog a cat.
  • Do you notice how strangely HEALTH is missing from your sentence: "sind auf Grund technischer, betrieblicher und wirtschaftlicher Kriterien festgelegt worden." ("have been determined on the basis of technical, operational and economic criteria."). Please answer my question: Does the health of people of Widen matter? What is more important, our health or technical, operational  and economic factors?
  • On the topic of economy, what evidence do you have that imposing this toxic technology on us has economic benefits? Do you think people are Widen are stupid enough to go for the fake "needs" created by industry? To let  you cover our beautiful country with cancer causing technology so we can have cars without drivers? Or do you think people will accept putting their health and privacy at risk by having the industry collect data about every little move we make ("Internet of things"). Come to your sense Mr. Graf. Do you let your child sleep next to a WLAN router because NISV or BAFU or Swisscom say it's safe? Did you know that Swisscom's statement that WLAN is safe is a public deception line. In reality they have admitted it causes DNA damage and cancer (biological effect) which your NISV does not consider whatsoever, despite highly credible independent science.
  • Your following statement is contrary to your own stance. Therefore, you  sound confused. That's good actually. It's better to be confused about this topic than to blindly believe what the industry and government regulators are saying to be true. You state:

"Die Anlagegrenzwerte stützen sich nicht auf medizinische oder biologische Erkenntnisse, sondern sind anhand technischer, betrieblicher und wirtschaftlicher Kriterien festgelegt worden. Folglich handelt es sich nicht um Unbedenklichkeitswerte, und ihre Einhaltung garantiert auch nicht, dass sich jede gesundheitliche Auswirkung ausschliessen lässt."

"The exposure limits are not based on medical or biological knowledge, but have been determined on the basis of technical, operational and economic criteria. As a result, they are not safe and compliance with them does not guarantee that any health effects can be excluded."

That is exactly the problem.

Then you state:

"Umgekehrt bedeutet es aber auch nicht, dass negative Auswirkungen auftreten, falls die Anlagegrenzwerte überschritten sind."

"Conversely, it does not mean that negative effects occur if the system limits are exceeded."

NO NO NO. You're using a "dog is cat" logic again. How could you say that. You just stated that the exposure limits do not protect health. That means, it is the case, it they are exceeded or NOT exceeded.  But you turn around and call the dog cat by your most irrational, illogical statement above.

Reason, logic, basic educated, non-manipulative thinking interprets your first paragraph as meaning current standards do NOT protect health. Voila! No if but then or else. How could you say the limits don't protect health and then say it's not sure that health impacts will happen if limits are exceeded. Health impacts occur, there is a huge risk of it, and there's solid science to demonstrate that -- even withing the standards, forget exceeding the standard. Therefore your statement sounds intellectually dishonest.

  • "Bis heute gibt es keinen wissenschaftlichen Beweis für Beschwerden im Zusammenhang mit hohen NIS-Expositionen von Antennenanlagen."    "To date, there is no scientific evidence of complaints related to high NIS exposure to antenna systems."

That is a flat out lie -- sounds like something out of Swisscom playbook. That is such an outrageous lie that it leaves me speechless. I can only advise you to instead of blindly following industry lines, do some research on your own. You will very quickly come to realize how false, deceptive, ignorant your statement is.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Frau DF sent the following mail: 

Sehr geehrter Herr Graf

Ich wiederhole meine Frage, welche Sie immer noch nicht beantwortet haben. Sie sagten: "Bei Einhaltung der Immissionsgrenzwerte für Mobilfunkstrahlung - auch für den 5G-Standard - sind keine gesundheitsschädlichen Auswirkungen zu befürchten".  Ich möchte bitte immer noch, dass Sie mir eine Studie vorlegen (nur eine ist ausreichend), die aus Sicherheitsgründen eine langfristige Aussetzung gegenüber 5G, 4G, 3G, 2G, jedem G und WLAN anzeigt. Sollten Sie eine solche Studie haben, können wir davon ausgehen, dass Ihre obige Aussage richtig ist. Andernfalls müssen wir davon ausgehen, dass Ihre obige Aussage nicht wahr ist. Teilen Sie mir bitte mit ob Sie Gedenken darauf zu antworten. 

Ihre Aussage, dass "die Anlagegrenzwerte der NISV Vorsorgegrenzwertesind" ist absolut falsch. Die NISV-Expositionsgrenzwerte enthalten NICHTS an Vorsichtsmassnahmen. Die sichere Expositionsgrenze liegt bei 0,02 V / m. Sogar 4G strahlt Menschen mit einer Sicherheitsgrenze von 50 bis 300 Mal über dem Grenzwert an. Wie könnte man das Vorsorge nennen?  Sie können einen Hund eine Katze nennen, es wird daraus keine Katze werden. Sie können in der Sonne stehen und sagen, es sei Nacht, es wird dennoch keine Nacht daraus werden. Bitte erläutern Sie Ihre Aussage und belegen Sie sie. Ansonsten ist es wie gesagt so, als würden Sie uns einen Hund für eine Katze verkaufen wollen. 

Ihre folgende Aussage widerspricht sich selbst. Sie geben an: "Die Anlagegrenzwerte stützen sich nicht auf medizinische oder biologische Erkenntnisse, sondern werden anhand technischer, betrieblicher und wirtschaftlicher Kriterien festgelegt. Folglich handelt es sich nicht um Unbedenklichkeitswerte, und es wird nicht garantiert, dass sich jede gesundheitliche Auswirkung ausschließen lässt." Genau das ist das Problem. Sie behaupten allerdings oben: "Umgekehrt bedeutet es aber auch nicht, dass negative Auswirkungen auftreten, falls die Anlagegrenzwerte überschritten sind."

Dem ist nicht so! Sie wenden wieder die "Hund ist Katze“ Logik anIn diesem Fall ist es sogar so, dass (wie im oberen Absatz erläutert) negative Auswirkungen bereits auftreten, ob die Werte nun angeblich überschritten werden oder NICHT. Sie drehen Tatsachen um und verkaufen uns Äpfel für Birnen anhand Ihrer irrationalen, unlogischen Aussage.. Wie ambivalent ist die Behauptung, dass einerseits Grenzwerte die Gesundheit schützen, gegenteilig dazu, dass nichts gesichert ist, und bei Überschreitung der Grenzwerte dennoch keine Auswirkungen auf die Gesundheit auftreten würden. Das ist alles Nonsens!

Es treten bereits jetzt schon gesundheitliche Auswirkungen auf, es besteht ein grosses Risiko, und es gibt solide wissenschaftliche Erkenntnisse, die dies belegen. Vernunft, Logik und fundiertes, nicht manipulatives Denken werden den dritten Absatz genau als das was es ist interpretieren. Und zwar, dass aktuelle Standards NICHT zum Schutz der Gesundheit beitragen.  Bemerken Sie ausserdem, dass der wichtige Faktor GESUNDHEITin Ihrem obigen Satz fehlt? Sie schreiben: „...werden anhand technischer, betrieblicher und wirtschaftlicher Kriterien festgelegt..." 

Bitte beantworten Sie folgende Fragen: -Ist die Gesundheit der Menschen (in Widen und Berikon) von Bedeutung? -Was ist wichtiger? Unsere Gesundheit oder technische, betriebliche und wirtschaftliche Faktoren? Welche Anhaltspunkte für wirtschaftliche Vorteile haben Sie, wenn Sie uns diese giftige Technologie aufoktroyieren? Meinen Sie, dass die Menschen (von Widen und Berikon) einfältig genug sind, die falschen "Bedürfnisse" der Industrie zu befriedigen? Glauben Sie, dass die Menschen akzeptieren werden, dass nicht nur ihre Gesundheit, sondern auch ihre Privatsphäre auf dem Spiel steht, während die Industrie Daten über jeden kleinen Schritt sammelt, den wir alle (Sie auch) unternehmen ("Internet der Dinge")?   Sie verweisen auf NISV (https://www.admin.ch/opc/de/classified-compilation/19996141/index.html). 

Ist Ihnen klar, dass Sie eine Verordnung aus dem Jahr 1999 zitieren? Können Sie mir bitte mitteilen, ob die NISV-Expositionsgrenzwerte aktualisiert wurden, um die biologische Wirkung einzubeziehen? Ich weiss, Sie können dies nicht, weil die Antwort NEIN heisst!  Die Richtlinie basiert immer noch zu 100% auf der Physik (dem thermischen Effekt).  Aus diesem Grund sind die Richtlinien, welche Sie verwenden, um Widener/Berikoner Personen (inkl. 83 alter Personen im Alterszentrum Burkerstmatt + ca. 50-60 Angestellten) dieser Strahlung auszusetzen, unzureichend, fehlerhaft und nicht anwendbar. Und schützen uns NICHT vor biologischen Schäden, die durch die Aussetzung solcher Strahlung entstehen. Kennen Sie hingegen die grosse Anzahl an Studien, die seit 1999 eine biologische Wirkungzeigen?  Ist Ihnen klar, dass laut Ihrer Aussage die Gesundheit der Widener/Berikoner Be- und Anwohner keine Rolle spielt?

 Denn was Sie effektiv sagen ist folgendes: Wir schützen Sie nur vor Verbrennungen (dies ist der einzige Schutz, den NISV bietet). Wenn Ihre DNA beschädigt ist/wird oder Sie an Krebs erkranken oder wenn der Kalziumkanal der Blut-Hirn-Schranke Ihrer Kinder aufgrund dieser Strahlung dünn wird, ist dies Ihr Problem.“  Haben Sie vergessen, dass es Ihre Aufgabe ist, den Menschen zu dienen, und nicht die Interessen der Industrie zu wahren? Interessen, welche der einzige Grund dafür sind, warum diese Standards nicht aktualisiert wurden? Kommen Sie bitte zu Verstand, Herr Graf.  Lassen Sie Ihr Kind neben einem WLAN-Router schlafen, weil NISV, BAFU oder Swisscom dies für sicher halten?  Wussten Sie, dass die Aussage von Swisscom, dass das WLAN sicher ist, eine öffentliche Täuschungslinie ist? In Wirklichkeit haben sie nämlich bereits zugegeben, dass es DNA-Schäden und Krebs verursacht (biologischer Effekt), den Ihre NISV trotz hochgradig glaubwürdiger unabhängiger Wissenschaft überhaupt nicht berücksichtigt. "Bis heute gibt es keinen wissenschaftlichen Beweis für Beschwerden im Zusammenhang mit hohen NIS-Expositionen von Antennenanlagen.“ Das ist eine absolute Lüge - klingt wie etwas aus einem Marketing Prospekt der Swisscom/ Sunrise. Das ist sogar eine solch empörende Lüge, dass ich sprachlos bin. 

Sie selbst schreiben: " Gesundheitsauswirkungen lassen sich wissenschaftlich jedoch nie mit absoluter Sicherheit ausschliessen." Ist Ihnen klar, dass dieses Handeln (nach Absatz 2  des SR 814.01 Bundesgesetz vom 7. Oktober 1983) ein Verstoss gegen das schweizerische Recht des Vorsorgeprinzips darstellt? Wonach im Sinne der Vorsorge, Einwirkungen, die schädlich oder lästig werden könnten, frühzeitig zu begrenzen sindOder, um es in den Worten des Philosophen Hans Jonas zu sagen: „Der schlechten Prognose den Vorrang zu geben gegenüber der guten, ist verantwortungsbewußtes Handeln im Hinblick auf zukünftige Generationen." Sollten Sie vor haben Vorsichtsmassnahmen zu treffen, teilen Sie mir dies bitte mit. Ich kann einen solchen Verweis in keiner Ihrer E-Mails finden. Ich möchte Ihnen ans Herz legen, nicht blindlings Branchenlinien zu folgen, sondern selbst zu recherchieren. Sie werden sehr schnell erkennen, wie falsch, irreführend und unwissend Ihre Aussage ist.

Freundliche Grüsse

DF


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

In this email DF asks for even one study that shows long term exposure to RF-EMF is safe. Mr. Graf fails to provide such study (because it doesn't exist!). 


Sehr geehrter Herr Graf

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Sie schreiben „Bei Einhaltung der Immisionsgrenzwerte für Mobilfunkstrahlung - auch für den 5G Standard - sind keine schädlichen Gesundheitseinwirkungen zu befürchten.“

Können Sie mir bitte eine unabhängige Langzeitstudie vorlegen welche nicht von der Industrie bezahlt wird und welche beweist, dass es absolut ungefährlich ist auf lange Zeit hohen elektromagnetischen Frequenzen ausgesetzt zu sein (welche nicht nur 5G betreffen)?

Wussten Sie, dass die Standards auf die Sie sich beziehen gänzlich die biologischen Folgen ignorieren?

Anbei weitere Links über Bienenschwärme und Vögel die tot zu Boden fallen, sobald sie in der Nähe von 5G Strahlung kamen. Nicht umsonst gehen unabhängige Ärzte auf die Strasse um zu warnen.  

https://m.youtube.com/watch?v=-aQvRqp2DrM&feature=youtu.be

https://altermedzentrum.com/kalifornien-passant-filmt-wie-leblose-bienen-zwischen-zwei-5g-antennen-auf-den-boden-klatschen/

https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.demo-am-staatsministerium-in-stuttgart-protest-gegen-5-g-in-weissen-arztkitteln.18d9e428-36dc-4cab-ac71-b5af2cce9140.html

Vielen Dank für Ihre Rückmeldung.

Freundliche Grüsse

<DF>


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

LETTER TO GOVERNMENT OF WIDEN (AARGAU) WHICH LIES TO PEOPLE ABOUT SAFETY OF WIRELESS POLLUTION

By Reza Ganjavi 


18 Dec 2019


Herr Peter Spring (FDP), Herr Beat Suter (CVP),  Herr Gabriel Lüthy (FDP), Frau Louisa Springer (CVP), Herr Beat Giger (parteilos)

p.spring@widen.ch,  absuter@bluewin.ch,  pagaluethy@bluewin.ch,  louisa.springer@gmail.com, beat_giger@bluewin.ch, gemeinderat@widen.ch

Herr Martin Graf: m.graf@widen.ch Leiter Bau und Planung, Mitglied der Geschäftsleitung

Gemeinderat Widen
Bremgarterstrasse 1
8967 Widen

We are a group of thousands of Swiss citizens who want to keep our government honest. It has come to our attention that Widen has engaged in misinforming people / lying to people about safety of high frequency electromagnetic radiation (wireless pollution). Lying about matters of public safety is morally wrong. We expect that you fine people should do your own research and not blindly follow industry lies, or even Federal Government lies. Swisscom for example, is on record for lying to people. Here's the proof: https://emfcrisis.yolasite.com/swisscomdeception.php

BAFU is on record for lying to people about the same subject: https://emfcrisis.yolasite.com/swiss-lies.php

If you did a bit of independent research, or even read Swisscom's own admission, RF-EMF (5G, 4G...WiFi, Bluetooth, smart meters, microwave ovens, etc.) cause DNA DAMAGE and CANCER and a host of other biological issues. Current standards are only based on thermal effect. Please get yourselves educated. You're responsible for public health and when you install those "cancer sticks" in Widen, you're responsible for the consequences.

Here are a few sources to watch -- real medical doctors who have no ties to the industry: https://emfcrisis.yolasite.com/videos-by-doctors-and-scientists.php 

Here are important appeals to read: https://emfcrisis.yolasite.com/videos-by-doctors-and-scientists.php

Just say NO to 5G. 5G is a catastrophe -- everything you're told about it is a lie. See the Big 5G Lies here: https://emfcrisis.yolasite.com/big5glies.php

Your email to public includes some of the lies in the Big 5G Lies file, including: 

"Bei Einhaltung der Immissionsgrenzwerte für Mobilfunkstrahlung – auch für den 5G-Standard – sind keine schädlichen Gesundheitseinwirkungen zu befürchten" (If the emission limit values for mobile phone radiation are observed - also for the 5G standard - there are no harmful health effects to fear). 

That is 100% FALSE !! 

PLEASE STOP MISINFORMING THE PUBLIC, AND PUT A STOP TO 5G DEPLOYMENT IMMEDIATELY, REDUCE EXPOSURE TO 4G, AND EDUCATE YOUR CITIZENS ON SAFE USE OF TECHNOLOGY (E.G. USE OF WIRED INTERNET).

Regards
Reza Ganjavi 

www.rezamusic.com

www.emfcrisis.com

 

Translate This Page


This website is researched and sponsored by Réza Ganjavi. To learn more about him, please visit the links below.
Amazon Button (via NiftyButtons.com)
















©Reza Ganjavi. All writings, audio and video recordings, music productions, compilations, and other works by Reza Ganjavi are protected by copyright laws. ALL RIGHTS RESERVED.