Translate This Page

Meine Beziehung zu Schweizer EMF-Aktivisten-Organisationen | My relationship with Swiss EMF Activist Organizations

By Reza Ganjavi

Eine meiner Meinung nach unausgeglichener Person, die nicht viel Erfolg im Leben hat und zudem in einem Interessenkonflikt steht (mehr 5G bedeutet mehr Geschäft für sie), hat direkt oder möglicherweise stellvertretend Gerüchte mich betreffend verbreitet, um zu versuchen, mir zu schaden. Das nennt man "Neid-Syndrom".

Ganz abgesehen von den Spinnern, Feiglingen, Rassisten und Tyrannen, mit denen ich online zu tun habe. Aber sie werden in Kürze merken, dass sie sich mit der falschen Person anlegen.

Vor einigen Jahren hatte ich schon einmal mit Cyber-Stalkern zu tun. Die grossen üblen Fieslinge, die sich hinter einem digitalen Bildschirm versteckten, entpuppten sich als kleine Mäuse, die nach einem Loch suchten, in das sie hineinkriechen konnten, sobald die Wahrheit sie eingeholt hatte. Also schrieben sie öffentliche Entschuldigungen usw. usw. Jedenfalls kostete sie das viel Geld und Verlegenheit.

Als lautstarker Aktivist und einem, der zwei der grössten Anti-EMF-Gruppen der Welt leitet, habe ich es jetzt mit einer neuen Klasse von Rassisten, Frömmlern, Idioten, Verrückten zu tun.

Aufgrund dessen möchte ich meine Beziehung zu Schweizer Aktivistengruppen klarstellen.

"Schutz vor Strahlung"

Ich habe ein SEHR GUTES Verhältnis zum "Schutz vor Strahlung". Ich stehe mit ihnen regelmässig in Kontakt, bin mit mehreren von ihnen Fakten anvertraut, die die meisten Menschen nicht kennen. Ich unterstütze ihre Arbeit und vermittle Ihnen neue Mitglieder. Mir gefällt sehr gut, was sie tun. Sie sind meiner Meinung nach die führende Schweizer Aktivistenorganisation, und wie ich, arbeiten sie sehr hart und ohne Bezahlung!

Wir haben in der Vergangenheit zusammengearbeitet, uns gegenseitig geholfen und die Arbeit des Anderen geschätzt.

Jérôme Meier und Rebekka Meier sind Engel, sehr intelligent, sehr einfühlsam, und wir sehen die Dinge auf Augenhöhe. Sie arbeiten beide sehr hart. Wahrscheinlich sind sie die einzigen beiden Menschen, von denen ich denke, dass sie so hart für diese Sache arbeiten wie ich.

"Bürgerwelle Schweiz"

Die "Bürgerwelle" gibt es schon seit vielen Jahren. Mit dem Gründer, Peter Schlegel, bin ich seit 4 Jahren befreundet. Ich habe sehr viel Respekt vor ihm. Wir haben viele Male miteinander gesprochen. Ich war bei ihm zu Hause. Er war in meinem Auto. Er war ungeheuer hilfreich bei einem Rechtsstreit, den ich wegen EMF hatte (ich hatte Erfolg). Wir haben eine ausgezeichnete Beziehung. Peter ist der Guru des Schweizer EMF-Kampfes, und ich respektiere ihn sehr.

"Gigaherz"

Ich hatte E-Mail-Kontakt mit dem Chef, und vielleicht vor einigen Jahren ein Telefongespräch. Er spricht nicht viel Englisch und mein Deutsch ist nicht perfekt. Wir haben also nicht viel Kontakt gehabt. Aber ich respektiere seine Arbeit. Er ist ein weiterer Guru der Schweizer Anti-EMF-Bewegung, ein Schatz. Unsere Interaktionen waren immer höflich und fruchtbar. Vor kurzem hat er zugestimmt, dass wir die Website von "Gigaherz" in das Video Bundesrat aufnehmen werden.

“Dachverband Elektrosmog Schweiz und Liechtenstein”

Ich habe sehr wenig mit dieser Website zu tun gehabt, ausser dass ich ein gutes Verhältnis zum Leiter habe. Erst gestern haben wir mehrere gute, freundliche und produktive E-Mails ausgetauscht. Sie haben einen guten, wichtigen Inhalt, der für unsere Forschung sehr nützlich war.

“Diagnose-Funk”

Ich habe keinen Kontakt mit ihnen gehabt, aber ich respektiere sie und habe schon oft Leute auf diese Webseite aufmerksam gemacht. Sie leisten grossartige Arbeit.

Andere Gruppen

Ich stehe in Kontakt mit verschiedenen anderen Gruppen, die ohne Web- oder Facebook-Präsenz organisiert sind, und ich habe ihnen geholfen und helfe verschiedenen Gruppen weiterhin, so gut ich kann. Sie waren mir immer dankbar.

Unabhängige Aktivisten

Ich leite zwei schweizerische Anti-EMF-Gruppen, von denen eine mit rund 6300 Mitgliedern die grösste des Landes ist. Ich habe 4 Moderatoren, die mir bei der Leitung der Gruppe helfen. Wir sind ein gutes Team. Es gibt soooo viele nette Leute in dieser Gruppe, ich habe so viele Gleichgesinnte getroffen, die das gleiche Ziel haben. Viele von ihnen arbeiten hart für diese Sache und erkennen andere wie mich an, die ebenfalls sehr hart für diese Sache arbeiten. Wir geben unser Leben und unsere Zeit, denn, wie Professor Hardell sagt, "es ist wichtig".

Wir haben ein wunderbares Netzwerk moralischer Unterstützung und Hilfe. Einer schickte mir sogar einen speziellen Tee, als ich letzten Winter krank war. Wir haben fruchtbare Diskussionen on- und offline, wir unterstützen uns gegenseitig in diesem harten Kampf, in den wir hineingezogen wurden (wir alle würden es vorziehen, in diesem Kampf nicht dabei sein zu müssen). Ein gleichbleibender Umstand sind Komplimente: Ich höre regelmässig - auch von Menschen, die ich nicht kenne - wie dankbar sie für meine Bemühungen sind. Das ist so rührend und bedeutungsvoll. Wie die Perser sagen: Es lindert die Müdigkeit. 

Schweizer Top Aktivistin

Ich möchte nicht sagen, welcher Organisation sie angehört, aber sie ist wahrscheinlich die aktivste und effizienteste Aktivistin in der Schweiz. Sie war krank:  ich habe ihr einige Ergänzungsmittel besorgt, die ihr Leben verändert haben wie sie selber sagt. Dies würde ich unter anderen Umständen nicht erwähnen.

Wenn aber ein schlechter Mensch Lügen über mich verbreitet, um mich fälschlicherweise wie sich selber darzustellen (er hat die Gewohnheit seine Unzulänglichkeiten auf andere zu projizieren), dann bin ich gezwungen solche Fakten darzulegen.

Das Licht der Wahrheit vernichtet die Dunkelheit.

~~~

PS -- Letzte und geringste -- "Frequencia"

Ich bin mit mehreren Personen in Frequencia befreundet, darunter Peter Schlegel, Olivier Bodenmann und Marcel Hoffmann - alle sind grosse Männer. Marcel war sehr hilfreich bei einem Rechtsstreit, den ich 2016 über EMF hatte (erfolgreich), und seitdem sind wir in Kontakt geblieben. Olivier und ich haben auch viele gute und fruchtbare Interaktionen gehabt.  Ich denke, dass die Führung von Frequencia schwach ist - deshalb haben sie einige angeblich verleumderische Aussagen über mich gemacht, weil sie es nicht mögen, dass ich es so nenne, wie ich es sehe. Sogar ein Ex-Insider, der von Anfang an dabei war, sagte, dass einige der Leute in Führungspositionen NICHT dabei sein sollten. Sie versuchten, sich als Dachorganisation zu etablieren, aber meiner Meinung nach scheiterten sie daran. Wenn man sie danach fragt, wird man auf eine andere Webseite verwiesen (was lustig genug ist, Frequencia ist nicht einmal als Mitgliedsorganisation aufgeführt).

Ich finde es schade, dass sie all diese guten Leute wie Peter und Marcel und Olivier unter ihre Fittiche genommen haben, aber sie haben nicht die grosse Vision in den Führungsetagen. Sogar einige aktuelle Insider haben mir von Ineffizienzen berichtet. Es scheint also auf dem kleinsten gemeinsamen Nenner zu funktionieren. Eine Gruppe ist so gut wie ihr schwächstes Mitglied. Daher betrachte ich Frequencia als eine ineffektive Organisation. Sie hat einige gute Dinge getan, wie zum Beispiel ein Flugblatt herausgegeben. Aber es gefällt mir nicht. Die Lösung besteht wahrscheinlich darin, loszulassen und die Führungsspitze zu wechseln, um neues Blut und neue Ideen zu bekommen. Die Gefahr des Status quo besteht darin, sich mit den Mittelmässigen abzufinden. Jemand hat sogar gesagt, dass er 5G als eine Lebensweise akzeptiert hat! Das überrascht nicht. Ich habe nie mit Frequencia als Organisation gearbeitet, wollte nie mit ihnen zusammenarbeiten und werde es auch nicht tun, es sei denn, es gibt einen Managementwechsel. 

Aber ich halte sie über wichtige Dinge auf dem Laufenden, bei denen sie meiner Meinung nach (selten) helfen könnten, weil jeder in diesem Kampf Synergien bieten kann. - Das hat sich als vorteilhaft erwiesen, sogar für Frequencia: Meines Erachtens eine nutzlose, faule, schwache Organisation ist, der es an Managementkompetenz für diese Art von Herausforderung, an Flexibilität, Beweglichkeit, großer Vision, Mut und Courage mangelt.

Ein Insider sagte mir, der Brief von Professor Hardell an den Bundesrat sei nicht nach dem Geschmack des Frequencia-Managements (ich tippe auf Tamlin Schibler-Ulmann). Das ist unglaublich, wenn es wahr ist. Es macht aber Sinn, wenn man bedenkt, dass Tamlin zögerte, das Wort "Feind" gegenüber Wesen zu verwenden, die uns belügen und unsere DNA schädigen! Sie wollte sie mit "Leichtarbeitern" bekämpfen, und ihr Team warb dafür, die Industrie "zu lieben", um sie dazu zu bringen, 5G zu stoppen (was unglaublich naiv ist. Man führt keinen "Mission Impossible"-Angriff gegen ein Monster durch, das keine Ethik hat, Geld anbetet und von großen Mächten unterstützt wird, indem man versucht, es zu lieben!) Und natürlich hat es nicht funktioniert. Diese Visionen wurden durch die Realitäten zerschlagen, aber ich glaube nichtetwas daraus lernen. Die weltbeste Autorität auf diesem Gebiet schreibt an die Schweizer Spitze, und Frequencia meint, es sei zu stark formuliert! Ja, zu stark, verglichen mit dem esoterischen Unsinn, mit dem ihre Hauptakteure hofften, 5G zum Stillstand zu bringen. Meiner Meinung nach kann fast jeder mit gesundem Menschenverstand und einer großen Vision einen besseren Job machen als das Frequencia-Management.

__________________________________________________________________

ENGLISH 

My relationship with Swiss EMF Activist Organizations

A person whom in my opinion is not balanced — has no important accomplishments in his life - has conflict of interest (more 5G means more business for him) — directly, and possibly through his proxies — has been spreading false rumors to try to hurt me. It's called "Tall Poppy Syndrome!”. 

That’s aside from the wackos, cowards, racists, bullies I have to deal with, online. Soon they learn they’re messing with the wrong person. Some years ago, I had dealt with cyber stalkers before. The big bad bullies hiding behind a digital scree, turned out to be little mice looking for a hole to crawl in, once truth caught up with them. So, they wrote public apologies, etc. etc., and in every case, it cost them a lot of money and embarrassment. Now I have a new class of racists, bigots, idiots, crazy people to deal with — in my position as a vocal activist, and one who runs two of the world’s biggest anti-EMF groups. 

Given the lies, let me make the record straight about my relationship with Swiss activist groups. 

"Schutz vor Strahlung"

I have VERY GOOD relationship with Schutz vor Strahlung. I am in communication with them regularly, am friends with several of them, we have a good mutual understanding, I've been trusted with knowing facts about them that most people don't know. I support their work, including sending new members to them. I am very fond of what they're doing. They are the top Swiss activist organization, in my opinion, and like me, they work very hard, for no pay! 

We have collaborated in the past and helped each other and have been appreciative of each others' work.

Jérôme Meier and Rebekka Meier are angels, very intelligent, very insightful, and we see eye to eye on things. They both work very hard. Probably the only two people whom I think work as hard as I do for this cause.  

“Bürgerwelle Schweiz”

Bürgerwelle has been around for many years. I have been friends with the fonder, Peter Schlegel for 4 years. I have a LOT of respect for him. We’ve talked many times. I’ve been to his house. He’s been in my car. He was tremendously helpful with a legal fight I had about EMF (I succeeded). We have an excellent relationship. Peter is the Guru of Swiss EMF fight and I very much respect him.

“Gigaherz”

I have had email contact with the boss, and perhaps a phone call some years ago. He doesn’t speak much English and my German is not perfect. So we have not had much interaction. But I respect his work. He’s another Guru of the Swiss anti-EMF movement. A treasure. Our interactions have always been courteous and fruitful. Recently he agreed that we will include Gigaherz’s website in the video Bundesrat.

“Dachverband Elektrosmog Schweiz und Liechtenstein”

I have had very little dealings with this website, except that I have a good relationship with the leader. Just yesterday, we exchanged several good, friendly, productive emails. They have good, important content, which has been very useful in our research.

“Diagnose-Funk”

I have not had contact with them, but I respect them, and have sent people to that website many times. They’re doing great work. 

Other Groups

I am in touch with various other groups who are organized, without a web- or Facebook- presence, and I’ve helped them and continue to help various groups as much as I can. They’ve always been appreciative.

Independent Activists

I run two Swiss anti-EMF groups, one being the biggest in the country, with some 6300 members. I have 4 moderators to help me manage it. We are a good team. There are soooo many nice people in this group, I’ve met so many like-minded people, who share the same goal, and many of them work hard for this cause, and recognize others like myself who are working very hard for this cause. We give our life, and our time, because as Professor Hardell says “it’s important”. 

We have a beautiful network of moral support, and help. One even sent me a special tea when I was sick last winter. We have fruitful discussions on and off line, we support each other in this tough fight that we were pulled in (all of us prefer that we didn’t have to be in this fight). One consistent fact is complements. I regularly hear - even from those that I do not know, how thankful they are for my efforts. That is so touching and meaningful. As Persians say, it relieves your tiredness.  

Top Swiss Activist

I won't say which organization she's with but probably the most active and effective activist in Switzerland, had an illness — I bought some supplements for her — she said they were life changing!  This is not something I would normally mention. But when an evil man lies about me, to falsely portray me as he is (he has a habit of projecting his shortcomings onto others) — then I’m forced to bring up these facts. 

Light of truth crushes darkness.

~~~

PS -- Last & least) -- “Frequencia”

I am friends with several people in Frequencia, including Peter Schlegel, Olivier Bodenmann, and Marcel Hoffmann — all are great men. Marcel was most helpful with the legal fight I had about EMF (succeeded) in 2016, and we’ve been in touch ever since. Olivier and I have also had many good fruitful interactions.  I think Frequencia’s leadership is weak — so they’ve engaged in some allegedly defamatory statements about me, because they don’t like it that I call it as I see it. Even an ex-insider, who was there since the early days said some of the people in leadership role should NOT be there.  They tried to set themselves up as an umbrella organization but in my opinion,  they failed at it. If you ask them about it, they point you to another website (which funnt enough, Frequencia is not even listed as a member organization).

I find it a pity that they pulled all these good people like Peter and Marcel and Olivier, under their wings, but they don’t have the big vision in leadership ranks. Even some current insider told me about inefficiencies. So it seems to operate at the lowest common denominator. A band is as good as its weakest member. So I view Frequencia as an ineffective organization. It’s done some good things like put out a flyer. But I’m not fond of it. Solution is probably to LET GO and rotate the top management, get new blood, new ideas. Danger of status quo is settling for the mediocre. Someone even said they’ve come to accept 5G as a way of life! Not surprising. I have never worked with Frequencia as an organization, never wanted to work with them, and unless there’s a management change, will not.
But, I do keep them informed of important things that I think they could help with (rarely) because everyone in this fight can offer synergies — and that’s shown to be beneficial even for Frequencia which, in my opinion, is a useless, lazy, weak organization that lacks management competence for this type of challenge, flexibility, agility, big vision, courage, guts.

An insider told me the Professor Hardell letter to Bundesrat was not suitable to the taste of Frequencia management (I'm guessing Tamlin Schibler-Ulmann). That's unbelievable, if true, but makeds sense given how Tamlin was hesitant to even use the word "enemy" towards entities who are lying to us and damaging our DNA! She wanted to fight them with "light workers" and her team promoted "loving" the industry to make the industry stop 5G (which is incredibly naive. You don't run a Mission Impossible attack against a monster who has no ethics, worships money, and is backed by big powers, by trying to love it! And of course it didn't work. Those visions were shattered by realities but I don't think they learn.  The world's top authority on the subject matter writes to Swiss top office and Frequencia thinks it's too strongly worded!! Yes too strong, compared to the esoteric nonsense their key players were hoping would make 5G stop. In my opinion, almost anybody with common sense and a big vision can do a better job than Frequencia management.




Amazon Button (via NiftyButtons.com)
















©Reza Ganjavi. All writings, audio and video recordings, music productions, compilations, and other works by Reza Ganjavi are protected by copyright laws. ALL RIGHTS RESERVED.